Überwachung

Die Zahl der Einbrüche steigt von Jahr zu Jahr. Immer mehr werden somit Opfer von Einbrüchen. Aber was kann man dagegen tun....?

Grundsätzlich sollte die Absicherung gegen Einbrüche immer zunächst mit mechanischen Mitteln erfolgen. Den nur mechanische Sicherungstechnik ist in der Lage, Einbrüchen wirksam entgegenzuwirken. Spätestens aber, wenn die Gefahr besteht, dass sich Einbrecher auch von guten mechanischen Sicherungen nicht abschrecken lassen und längere Tatzeiten in Kauf nehmen, ist es Zeit, an die elektronische Überwachung durch eine Alarmanlage zu denken.

Alarmanlagen (vom Fachmann Einbruchmeldeanlagen, kurz EMA genannt) dienen der Erkennung von Gefahrensituationen und zur Weiterleitung der Alarmmeldungen, z. B. an ein Wach- und Sicherheitsunternehmen.

Die Videoüberwachung bringt Ihnen eine Vielzahl von weiteren Möglichkeiten. Richtig installiert, kann sie nicht nur überwachen sondern auch Gebäudeteile sichern.

Einige Beispiele:

  • Alarmverifikation (Einbruch, Überfall, Brand)
  • Erkennung von Straftaten (Diebstahl, Veruntreuung)
  • Dokumentation sicherheitsrelevanter Ereignisse
  • Freigeländeüberwachung
  • Täterabschreckung (Brandstiftung, Sabotage, Vandalismus und Überfall)
  • Täterlokalisierung (und Verfolgung der Bewegungen des Täters im Objekt)
  • Minderung von Unfallfolgen (zeitnahes Eingreifen)
  • Vorgangsdokumentation
  • Zusammenwirken mit Zutrittskontrollanlagen.

Wir helfen Ihnen bei der Planung und Einrichtung Ihrer neuen Alarm- oder Videoüberwachungsanlage.

 

 

Auszug Produktpalette

  • auerswald.png
  • winhyper.png
  • tobit.png
  • panda.png
  • collax.png
  • duratec.png
  • fujitsu.png
  • lexware.png
  • acronis.png
  • avira.png
  • telekom.png
  • abus.png
  • ibm.png
  • agfeo.png
  • blackberry.png
  • lupus.png
  • gfi.png
  • citrix.png
  • hp.png
  • mobotix.png